Nachdem das Five Corners Quintet das junge Label Ricky Tick direkt in die Plattentaschen aller Jazz-Nerds katapultierte, kommt nun mit Dalindèo ein Sextett versammelt um den Komponisten Valtteri Pöyhönen aus dem erweiterten Umfeld der Nuspirits aus Helsinki. Produziert von deren Mitbegründer Tuomas Kallio zeigen sich Dalindèo konzeptionell von der 60er-Braziljazz-Seite. Insbesondere bei “Poseidon” drängen sich Vergleiche zu wirklich großen Momenten des NuBossa-Heros Nicola Conte unweigerlich auf. Bei “Solifer-Lento” setzen sie ihr Instrumentarium aus Gitarre, Flöte, Flügelhorn, Kontrabass, Schlagzeug und Percussions dann deutlich entspannter ein und beweisen sofort, dass ihr Anspruch weit über Mojo-Dancefloors hinausgeht.

m.path.iq

Leave a Reply

Your email address will not be published.