Oops. Eine HipHop CD. Wieso darf ich das besprechen? Vermutlich habe ich gedacht: Da steht Danny Breaks drauf, das bin ich. Obwohl das so gar nicht stimmt. Ausserdem ist es mehr oder weniger ein Instrumentalalbum. Und gar nicht so HipHop. Oft sogar an Elektro angelehnt, mit vielen Drummachines, stellenweise soundscapig, gerne auch scratchwütig, aber so vielseitig und locker, dass man diese CD auch als Buch hören könnte. Hey Skills. Überall. Schlimm. Concentration meinen sie ernst bei Om Records. Ming & FS, Radar, Revolution, Plagiawrists, DJ Sole, Infamous, Craze, T-Rock & Faust usw. usw. Superfunky superleicht und komplett im Flow. Wenn auch manchmal im schrägsten. Von Turntableism jetzt mal definitv über den Rand geschaut.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.