Debütalbum von Niels Luinenburg. Nach unzähligen 12″s und Remixen glänzt seine oldschoolige Liebe zu den Maschinen auf Albumlänge dann auch gleich besonders hell. Es ist genau diese Art von Tracks, die man öfter hören will, die sich verbreiten sollen wie ein Schnupfen im Flugzeug, durch die Klimakanäle fein verteilt überall landen sollen. Mit der leicht angezerrten Snare der 808 und der lässig cruisenden Leichtigkeit in den Melodien. Alles in Moll, alles in rot. Doch das ist leider nur ein Teil der Geschichte. Zwischendrin wirkt alles einen Tick zu verbollert, zu kalkuliert. Das ist dann immer noch großes Kino mit noch größeren Basslines, will aber auf dem Album nicht recht glänzen. Genug fantastische Tracks gibt es dennoch, und so ist alles tiptop. Beim nächsten Mal aber bitte nicht den Samthandschuh vergessen.
http://www.delsinrecords.com
thaddi

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.