DJ Kaos triumphiert hier mit einem Ultrakitschmonster voller Arpeggios, Strings, klassischem Drummachine-Sound und einem breiten Gesang, der einfach diesen zuckersüßen Soul perfekt in Pop verwandelt. Das Instrumental für alle, die das wirklich zuviel finden und dann noch zwei dieser irre funkig ruffen acidbasierten Monstermixe von Arttu, der es mal wieder schafft, dem Floor neue Hallräume ins Hirn zu zimmern und alles auf den Boden der stampfenden Bassdrum zurückzuholen. Zwei Perlen zwischen Oldschool und Detroit, die man einfach nicht genug abfeiern kann.

bleed

2 Responses

Leave a Reply

Your email address will not be published.