Nach SebastiAn folgt das Remixbündel vom Labelkollegen fast genau ein Jahr später. Mit den gebrochenen Beats stand Mehdi schon seit seiner ersten Single für die fluffigeren Soundscapes unter dem Dach Ed Banger, was sich innerhalb der rot-schwarz-blauen Collage immer wieder durch FM- und Fretless-Bass, trockenste Drumkits und mehr oder weniger Gespür für den Vibe artikuliert. Funk, Soul und Rhythm & Blues bilden die Hauptinspirationsquelle für das Aufziehen des neuen Klangkorsetts viele Jahrzehnte später. In manchen Fällen harmoniert es so stimmungsvoll wie bei Santigold oder CSS, wenn die Radikalkur nicht die Gesamtstimmung vollkommen verzerrt. Dezentere Eingriffe bei Chromeo, Cassius oder Holy Ghost rutschen schon eher über die Kante, verleihen das Mehr an Bass und verfrickelte Beats dem Resultat nicht die unbeschwerte Luftigkeit anderer Tracks. Das ganz große Highlight bleibt dem Tonträger fern, es kursiert derzeit im Web der zweite, kostenlose Teil der Remixe unter dem Titel “Black, Black & Black”: Der Burial-Remix zu Miike Snow macht den Download bei Coolcats unumgänglich und andere, kleinere Misshandlungen obsolet..
moritz

http://www.edbangerrecords.com

Leave a Reply

Your email address will not be published.