Gilles Peterson bleibt in bester Achterbahn-Laune. Mir doch egal, was er alles verbrochen hat. Auf Worldwide 2, der Compilation zu seiner Radiosendung, zeigt er wieder unerschrocken, wie weit man das Genre Jazz-Irgendwas aufspannen kann, zwischen schmelzendem Befindlichkeitsgejammer mit Rhodes-Untermalung, knackigem Breakbeats-Muskelspiel und Brasiltracks auf Katharina Valente-Niveau. Wobei er beim Gejammer das beste Gespür beweist. Das macht ihn mir so sympathisch, fürchte ich.

jeep

Leave a Reply

Your email address will not be published.