Ich finde nicht, welche Seite welche ist, aber der arabisch mäandernde Track ist mir schon mal eindeutig zu eindeutig. Dann kommt auf “Doombo” (ich hab’s) mehr Funk auf, ist aber dennoch etwas in sich versunken und sanft übertrieben in dem Dubeffekt und etwas zu mauschelig, auf “Red Sun” geht es mit dem Orientabenteuer weiter und endet auf “Ankara” entsprechend. Für Liebhaber arabisch angehauchten Minimalsounds.
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.