Antye Greie und Gudrun Gut verarbeiten hier Fieldrecordings von Baustellen samt Mischmaschinen, Presslufthämmern und Kettensägen nicht etwa zu einer anstrengenden Industrial-Collage, sondern zu stark rhythmischer, bisweilen sogar Tanz-Musik. Das klingt oft, wen wunderts, samt Dampfhammer-Beats recht rustikal und ruppig, ist dabei aber stets minimal, klar und durchschaubar gehalten. Dazu gibts verzerrte Gitarrenriffs, eine durchaus dubbige Atmosphäre und die gesprochenen, gesungenen, geflüsterten und verfremdeten Stimmen der beiden Damen, die den Tracks (nicht etwa “Songs”) immer eine geheimnisvolle Stimmung verleihen.
asb
http://www.greiegutfraktion.com

Leave a Reply

Your email address will not be published.