Luke Younger baut Collagen aus bearbeiteten Aufnahmen von Metallperkussion und Fieldrecordings undefinierbarer Herkunft. Durch Auswahl und Bearbeitung dieser Klänge schafft er Atmosphären aus Industrial, Noise, Drone und Ambient, die am besten als Hörstücke bezeichnet werden können. Distortion, hochfrequentes Pfeifen und eine allgemein recht raue Soundästhetik geben den Tracks stets eine gewisse Endzeitstimmung, in der dubiose Maschinen tief im Bauch der Erde ihr undefinierbares, aber furchteinflößendes Tagewerk verrichten. Nein, im Ernst, spannende Klänge.
http://www.pan-act.com
asb

Leave a Reply

Your email address will not be published.