Schon ein Hit, dieser Titeltrack. Auch wenn die Bassline ganz klar ihre Halbwertszeit überschritten hat. Zusammen mit dBridge schwurbelt Convex den Track aber irgendwie auf einen neuen Olymp. Und natürlich helfen die Vocals dabei, dass das Stück nicht mehr raus kann aus dem Kopf. “Stay” ist noch so ein Vocal-Monster, eigentlich die bessere A-Seite, weil die Loops im dichten Arpeggio-Nebel so herrlich drücken und alles sanft in sich zusammenfällt. Nach dem einen oder anderen angedeuteten Verbrechen auf 3024 stehen jetzt wieder alle Ampeln auf dunklem Grün.
http://www.3024world.com
thaddi

Leave a Reply

Your email address will not be published.