Frisches Blut auf 3024 – war eh viel zu lange zu ruhig und, wenn doch laut, dann meistens unentschieden. Bashmore – aus Bristol, warum überrascht mich das nicht – wagt den Bogen von Dubstep zu Deephouse und komödiantischem Discofunk: in drei Tracks. Da er nicht so weit fliegen kann wie die Kids aus Angry Birds, fällt er bei diesem Ritt zwangsläufig mal auf die Fresse, vor allem bei “Grand National”, dem schon erwähnten Discofunk, der die Glitzerkugel in einen königlichen Ballsaal hängt und sich damit deutlich zu weit aus dem Fenster lehnt.
http://www.myspace.com/martyndnb
thaddi

Leave a Reply

Your email address will not be published.