Ja, das Sample kennt jeder. Den Groove irgendwie auch. Die Chords und sonstigen Sounds auch. Lauhaus, Brodanse, John Jastszebski und das Original vergnügen sich alle auf ihre eigene Weise, und nach Lauhaus (die die Simulation dieses klassischen Housesounds auf die Spitze treiben) ist es vor allem der wummernd abstraktere Remix von Jastszebski, der hier mit seinen kantig holzigen Bässen ohne Ende rockt.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.