Ich war ja schon von der letzten EP von Kelpe Fan, aber das Album weitet das alles noch mal unglaublich aus. Sehr feine digitale Sounds treffen auf perfekt konstruierte Beats, heitere aber dennoch melancholische Melodien auf ruhige und sehr gut durchdachte Atmosphären, warme runde weiche Bässe überall und selbst in den verspielteren Passagen geht doch alles vom Groove aus, vermutlich wäre er auch sonst auf DC falsch. Musik zu der man am liebsten den ganzen Tag verträumen möchte und sich hinterher dennoch nicht so fühlt, als wäre irgendetwas aus dem Ruder gelaufen, weil es einem so ein Gefühl von Heimat vermittelt. Wer Kettle liebt, kommt an Kelpe nicht vorbei.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.