Blondie House Massaker. Kiki treibt die 80er, wie wir sie aus den Allegra-Modestrecken kennen, noch mal erbarmungslos auf die Spitze. Die Spitze heißt hier aber nicht Elektrobeats mit Refrain, sondern die wuchtigste HiNRG-Wildpitch-Schleuder, die DJ Sneak und Green Velvet an cheesy Humor und Effizienz mit meterlanger Funkenspur auszubremsen versucht. Blondies “Heart of Glass” ist in Kikis Version ein Heart of Panzerglas, nicht subtil, aber unkaputtbar. Auf “Hallussa” kurbelt er aus einer 80er Latinpopbasis, die ich jetzt mal eiskalt Coati Mundi zuschreibe, das Höchstmaß an Plastikkaribikhysterie. “Wodka Lime” setzt als New Wave-ige Flat Eric-Gedächtnismedaille mit Detroit- statt Retro-Elektroflair die Schlusswalze unter eine EP, die etwas dünnbrüstige Ideen ganz schön muskulös umsetzt.

janj

Leave a Reply

Your email address will not be published.