Die virtuellen Figuren Kode9 und Burial haben eigene Welten erschaffen. Es wurde viel gerätselt, geschrieben und gemutmaßt, nichts besser für Mythen, Geschichten, Gerede und eben Anschlusskommunikationen. Kode9 jedenfalls reiht sich in die legendäre “DJ-Kicks”-Reihe ein und überrascht mit zunächst gar nicht so düsteren Tracks von z.B. Lone und Aardvark, bevor es dann aber doch mit Kode9 selbst (“Blood Orange”) eine ganze Menge Dunkel- und Gebrochenheit gibt, die man ja aber auch haben möchte. Dabei läuft alles auf der tanzbaren Ebene ab. Generell kommt viel Kode9 selbst vor. Das schadet aber keinesfalls. Die Reise geht weiter.

cj
http://www.k7.com

Leave a Reply

Your email address will not be published.