Auch diese Platte auf dem Resopal Sublabel blickt ziemlich klar Richtung Detroit und überrascht einen mit Tracks, die so deep und in sich gekehrt kicken, dass man dahinter eigentlich jemand vermuten würde, der seit mindestens einem Jahrzehnt schon Detroitsounds macht. Brilliant, mächtig, vielseitig und dabei immer – trotz aller Oldschoolanleihen – absolut frisch.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.