Dies ist Hans-Peter Lindstrøms Mantra-Platte. Mit Meditationsmusik hat das aber wenig zu tun, dafür sehr viel mit Gesang. Den setzt Lindtrøm hier zum ersten Mal ein und stand dafür auch selbst hinter dem Mikrofon. Statt Disco-Heulern sind dabei kosmische Funk-Monster herausgekommen, deren insistierender Groove von Phrasen-Fetzen wie “No Release” oder unablässig wiederholten Bitten wie “All I want is a quiet place to live” verstärkt wird. Die Stimme ist hier nur eine weitere Rhythmus-Spur von vielen, und das schließt durchaus ebenso Kirchenorgeln oder Prog-Gitarrenriffs ein. Man hat fast den Eindruck, eine Rocktruppe aus den Siebzigern sei auf irgendeine Weise in Lindstrøms Laptop gelandet, wo sie sich in den Loops verheddert hat, und zwar mächtig. Ungeheuer, aber große Klasse.
http://www.smalltownsupersound.com
tcb

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.