Der Produzent aus Aberdeen hat nach Veröffentlichungen auf Mad Decents Sublabel Jefrees und Mishka eine weitere Maxi draußen. Sein eigenes Label hat er auch, Tuff Wax nennt es sich. Eine vielfältige Mischung erwartet uns hier vom Mann aus der Future-Bass-Szene Schottlands: Anleihen an Electro, Boogie und Italo Disco lassen die Tracks ordentlich glitzern, wenn es mal nicht nach vorne geht. Mal schleppen sich die Beats, mal steigern sie sich bis ins Drum-and-Bass-Tempo. Langeweile bleibt aus und zuviel Frickelei spart der Schotte sich dann auch.
http://donkypitch.com
tobi

Leave a Reply

Your email address will not be published.