Christoph Göttsch, der auch als Gautsch bekannt wurde, geht gewaltig nach vorn. Deep funky Breaks, die auch dem letzten Hänger unmissverständlich den Arsch auf den Floor beamen, rocken auf seinem zweiten Longplayer. Neben den Maxis ´Don´t Stop´ und ´Funk The Rich´ lauern auch so herrliche Überraschungen wie Ragga-MC K-Ross, der schon bei den Phoneheads-Remixen mitwirkte, hinter jedem Sample. Die Freunde von den Strike Boys (Stereo Deluxe) sind natürlich auch da. Wie bei Unique üblich bekommt der Funk der 70er eine zusätzliche Portion zeitgemäßer Elektronik geimpft und infiziert dennoch alles unterhalb der Discokugel. Aber keine Sorge: No Risk: NuFunk!

m.path.iq

Leave a Reply

Your email address will not be published.