Martyn hat sich in letzter Zeit vornehm zurückgehalten mit neuen Tracks, da ist es umso besser, dass er für Dolly ebenso famos zufasst, wie beim Kuratieren der aktuellen Mini-Compilation seines eigenen Labels 3024. Die drei Tracks spiegeln dazu Sankt Martins Mantel gleich genau das wieder, wofür der Holländer mittlerweile musikalisch steht. Unter anderem jedenfalls. Angetäuschte Breaks, fulminant geradeaus geregelte Oldschool-Straightness und eine Liebe zur verspielten Historizität der Zeiten, die sowieso nie vorbeigehen. Nicht, dass man sich darüber in irgendeiner Weise beklagen müsste. Wundervoll wichtig, diese 12″.

thaddi

Leave a Reply

Your email address will not be published.