So einfach geht das aber nicht mehr. Einfach ausrufen und da ist das neue Movement. Ne ne. Vollkommen unzusammenhängende Tracks, wenn man nicht eine Regel draus machen will, daß die letzeten Tracks der ersten beiden Seiten super rotzig gemacht sind und der beste Track von dem Irdial Sublabel Co-lette kommt. Nein nein, Verwirrung klärt sich auf, wie das immer so ist, das hier ist ein überblick über den Plastic Cat Katalog, was sie so vertreiben und so und offensichtlich von einem Menschen geleitet der frontrunnig für das beste englishe Komparativum hält. Downwards, Zet, Co-lette, Flatline, Whatever, Expire und Function. Slammend, manchmal, im Fall von Whatever aber einfach nur stumpf, und daß Regis, Female und Malky McMay irre fette Tracks machen könne brauchen wir uns ja nicht zu beweisen. Ganz gute Compilation mit wenigen Schwachstellen die aber um so mehr wehtun.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.