Noch ein Sublabel. Ok. Diesmal für Musik, die aus dem Dancefloor-Rahmen sichtlich hinauswächst. Dilo, Imi und Zooey machen eine Band, ja, die Argentinier, und dabei kommt skurriler Indiesound heraus, der mich ein klein wenig an Dntel erinnert, aber dennoch auf dem Floor seinen Platz haben kann, und das auch ohne die Remixe von Erneste Ferreyra und Jay Haze, die natürlich sicherer rocken, aber eben vor allem heutigen DJs, die Stücke unter 7 Minuten eigentlich nur selten noch mischen können, eine Chance geben. Sehr poppig, und definitiv Tracks, die man braucht, wenn der Floor mal nicht in sich, sondern ausser sich geraten soll.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.