Kyle Hall, Wolfgang Voigt und Smallpeople? Besser kann man einen Remixstrauß nicht zurren. Kyle Hall geht vom ersten Moment an in die Deepness seiner trocken treibenden Grooves und kommt mit nur ein paar Sounds und Stimmen schon aus, um einen Track zu zaubern, der einfach vom ersten Moment an glüht. Wolfgang Voigt zeigt sich auch von seiner süßlichsten Seite und lässt die verschroben groovenden Samplebreaks durch die Stereoparameter zuckeln wie ein Funkmotor in sanfter Zersplitterung seiner selbst, und die Smallpeople hämmern vom ersten Moment an so feste aufs Piano, dass selbst der letzte Raver noch auf den Floor strömt. Drei Hits. Und drei Versionen, die mehr sind als nur einfach Remixe, sondern perfekte Interpretationen eines Themas, das den Sommer hätte bestimmen können, wenn es einen gegeben hätte.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.