Ein rein rhythmisch pumpendes Saxophon gibt im Fuel-Mix einen offensiven Sound vor, der vom Beat durch Grobheiten getoppt wird, ohne in Krawall zu verfallen. Wenn die Saxophon-Linie sich in das instrumentale “Me, myself & I”-Sample von DeLaSoul auflöst, hat der Track unrettbar die Disco-Überschwangsgrenze überschritten. Der größte Spaß sind die Sekundenmomente, in denen sich das Saxophon ein freies Tröten gönnt. Der House-Mix wird komplett dominiert von dem “Me, myself & I”- Sample. Eine tanzfunktionalisierte Uptempo-Adaption, die den freundlich-swingenden Sommer-Appeal des HipHop-Stückes für die Housegemeinde transformiert. Kann man gut mit “I’ll house you” der Jungle Brothers/Todd Terrys kombinieren (in einer Zeitschleife).

Jan

Leave a Reply

Your email address will not be published.