“Alternate Reality” ist definitv ein magisch jazziges Stück mit Trompete und Piano und einem schluffig eigenwilligen Dubgroove dazu, der sich zu einem Plinkerhousebarsound verwandelt, “Independent Reality” ein süßliches Indiegitarrenstück und “Lepakk” dann das schwummrig dubbige Schwergewicht für den Dancefloor, in dem die knatternden Drumsounds gelegentlich etwas zu übertrieben durchdrehen, aber dennoch immer viel Raum für neue Sounds bleibt, die dem Track eine eigentümliche Zerissenheit geben, obwohl er so straight durchpoltert.
bleed
Love International

Leave a Reply

Your email address will not be published.