Der Norweger Espen Sommer Eide spielte 1996 Geir „Biosphere“ Jensen seinen ersten selbstproduzierten Track vor. Jensen bot ihm an, wenn er insgesamt neun Stücke hätte, würde er dafür ein Label gründen. So erschien das Material erstmals 1998 auf „Biophon“, jetzt wird es als drittes Phonophani-Album auf Rune Grammophon wiederveröffentlicht. Sommer Eide bearbeitet Sounds akustischer Instrumente elektronisch zu entspannten Electronica-Wohlklängen, die ihr Alter niemals erkennen lassen, da anscheinend keinerlei zeittypische Instrumente oder Software verwendet wurden. Beim Hören kommt man sich immer ein wenig weggetreten und in Watte verpackt vor. Also rauf aufs Sofa und Kopfhörer auf.

asb

Leave a Reply

Your email address will not be published.