Sehr strange Platte, aber wer PomPom verfolgt dürfte das gewohnt sein. Nur, hier beginnt es mit einem fast Electronikastück, mit Harfe und weiterem Geklingel und der Beats mogelt sich fast wie von selbst hinein. Sweet und recht außerirdisch. Auf der Rückseite etwas straighter aber immer noch mit ähnlich lieblichen Samples, und einer Rückwendung zu Ravezeiten mit Bleeps und beschwörenden Stimmen. Nebst balearischem Partygeschrei, das ausnahmsweisemal gut zur Stampfenden Bassdrum passt, weil es einfach so nebelig verschroben wirkt. Killerplatte.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.