Holla! Das fängt ja an als hätten sie ein ganzes Orchester geschluckt. Mittelalterlich einverleibt wäre vielleicht besser. Auf dem Cover sehen sie auch so aus als wären Pumphosen der letzte Chique. Was haben Matmos nur angerichtet. Die Musik erweist sich dann letztendlich als eine Art Mischung aus digitalem Cabaret und Elektro für Bluesrocker und angehende Discoprinzessinen. Mir ist dabei, über so ein ganzes Album, die Stimme der Sängerin ein klein wenig zu möchtegern sleazy, aber vielleicht soll es grade das sein.
http://www.erkrankung.net
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.