“Any Ideas” zeigt Ricardo Villalobos mal in pushenderer Laune, mit mehr direkten Kicks, einem aufgeräumt funkigeren Sound, in dem die Vocals immer wiederkehren, der Jazz sich langsam immer mehr ausbreitet, aber dennoch der Funk der Basslines und Grooves im Vordergrund steht. Auf “Emilio (2nd Minimoonstar)” knautscht es mehr, zurrt und knistert es vertrackter, wird die Seele ausgebreitet in dieser typischen Art in der es immer nur Ricardo fertig bringt, seine Beats und Ideen nach und nach immer mehr in diesem Strom von Geschichten zu morphen. Wir sind gespannt auf das Album.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.