Manchester: Tim Giles, seines Zeichens Chef des Labels Players, das sich für die Hymnen von RSL verantwortlich zeigt, trifft im Plattenladen Vox Pop zwei weitere süchtige 7“-Digger. Sie machen es sich zur Aufgabe, verschüttete Speerspitzen vergangener Tage wieder im alten Format zu veröffentlichen. Keine Derivate, sondern rare Originale. Die Detailliebe führt dann auch dazu, dass sie uns gleich die ganze Lebensgeschichte von Robert Jay herbei recherchieren. 1969 in Detroit hatte er schlichtweg einen Kater und schrieb daraufhin zu einem rauen, schmutzigen, erdigen und stampfenden Funkbeat die Lyrics. Aus dem Alkoholiker wurde ein Sonntagsschullehrer… Und wir sind um ein fast verschollenes Kleinod reicher. Gut, das aus dem Hobby der Voxpop-Crew längst eine Mission geworden ist. Dig it!
http://www.voxpop45.com
m.path.iq

Leave a Reply

Your email address will not be published.