Gut gedachter und gemachter, deeper Mix von Paul Rose aka Scuba für das !K7 Imprint und deren nun seit 1995 laufender DJ Kicks Serie. Der aus London stammende, mittlerweile nach Berlin umgezogene Hotflush-Mastermind verbindet fingerflink den Sound der beiden Städte. Die 32 Stücke beinhaltende Tracklist umfasst schön rund und konstant zehenkitzelnd Takes von George FitzGerald, Recloose, Sigha und Sepalcure, um nur einige wenige zu nennen. Als Blueprint für seine Arbeit hier dienen die Sets von Rose im Berliner Berghain. Wer als letzter am Abend auflegt, so der Artist, hat größere Freiheit im Mixen von Styles; die Leute auf dem Floor bleiben bei dir. Dieses sich langsam im Tempo runterschraubende Stay-Feeling springt auf diesem Release gekonnt über. Rose, dessen eigene musikalische Linie sich, vom Techno kommend, über Drum’n’Bass bis hin zu dem von ihm mitgeprägten Dubstep spannt, weiß genau, was er tut. Am Ende drücken, selbst sitzend hörend, die Sneakers. Der Begiff Sofatanzen stammt nicht von mir, aber die schon erwähnten Zehen sind eindeutig angeschubbert. Wohliges Danke hierfür …
http://www.k7.com
raabenstein

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.