Remixe von Duriez und Melchior dürften ja schon reichen, dass man sich diese EP genauer anhört, aber natürlich rockt auch das Orginal von Pink Elln und Dandy Jack, das hier in ihrem Barbados Mix kommt und lässig übers Neodiscoparkett schrubbt. Minimal in gewisser Weise, aber dennoch vollmundig und mit dem Vocal dann irgendwie auch ein sehr sprudelnder Hit, den die beiden da als Teaser für das Album rausbringen. Housiger denn je, weshalb die Remixer ja auch nahe liegen. Doch erst mal ein anderer Zwischenstop mit “Charlotte De Gaulle”, bei dem mir die Vocals etwas zu viel an Effekten auf sich ziehen und dann aber doch zu sehr Popmusik sein wollen. Duriez lässt es auf seinem “Lunar Disco Mix” rattern und shuffeln, bis man den Groove fast nicht mehr findet und lädt ein zum kompletten Mashup, bis keiner mehr grade stehen kann, während Melchior mit seinem “Search & Find” Mix eher ultrasmooth und mit so sympathischen Basslines und flackernden Beats kickt, dass man versteht, warum die Vocals etwas höher fliegen müssen als im Orginal.
http://www.multicolor-recordings.de
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.