Definitiv einer der smoothesten Jazzhousetracks des Monats, der in feinem Understatement den Groove fast unmerklich durch den Raum federn lässt, dabei mit einfachen Pianos und knisterndem Sound aber dennoch vom ersten Moment an mitreißt. Argenis Brito hat hier sicherlich keinen geringen Anteil. Aber auch “Rollin” ist ein extrem konzentrierter, aber in seiner Schüchternheit kickender Track mit einer skurrilen Mischung aus Mondlandungs- und Funksamples zum warmen pulsierenden Groove. Dazu noch das holzig verschrobene “Round Trip2”, das die EP perfekt abrundet und Simon Gatto definitiv als vielseitig verschroben deepen Killerproduzenten für die ruhigsten Minuten empfiehlt.

bleed

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.