Remixe des Albums der Paradinas (Labelboss, muss man vielleicht nicht noch extra erwähnen) Speedy J Koproduktion kommen von Coil, Four Tet, Matmos, Boads Of Canada, Tipper, M-ziq, Horse Opera und Leafcutter Joe(?). Boards Of Canada halte ich mittlerweile für die Orb dieses Jahrzehnts so “Little Fluffy Clounds” mässig plustern sie ihre Tracks raus. µ-ziq gibt sich unerwartet clubbig, so als würde er langsam lieber eine Art Kit Clayton mit Hippie-Appeal sein, Leafcutter John bringt uns ein Meisterstück zwischen Musik, Konkret und digitalem Razzledazzle, Tipper Küchenutensiliengeklapper für professionelle U-Bahnkatastrophenskater, Horse Opera (ja ja, ich weiss, wir skippen das hier nur an, wie so oft bei Compilations, das ist eine Frage des Zeitmangels, des Platzmangels, und ich sage, dass hier mal eben stellvertretend für soviele andere Platten die viel mehr Platz, Zeit, Welt, Geld, etc. verdient hätten, wie diese hier eben auch) reduzieren die Clicks auf die Zwischenstellen einer Minimalen Electronicaswingermelodie mit Bonusbleeps, Four Tet kommen etwas voller als auf ihrem folkigen Album, Pole als Technoheld der ersten Stunde mit einem seiner Tracks in dem Dub weniger Genre und dafür mehr Musik ist, Matmos albern, as usual, in klapprig kickender Funkyness von Samplesplittern, Coil, z.Z. immer noch beste Freunde (Singular) von Autechre beharren auf das Recht von Soundskulpturen und hatte ich schon gesagt, daß Boards Of Canada… Vielseitig, un-µ-sikalisch, Killerknabberei.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.