Wenn man so einen Sound nach ein paar Detroit-Platten hört, dann schmerzt das schon. Aalglatt und geruchlos. Und das in beiden Mixen von “Keep Control”. Erst der Bodzin/Huntemann Remix von “Blame” ist das Vinyl wert. Die Vocals aber machen definitiv das Intrumental nötig, das sich perfekt in den abstrakten pushend säuselnd verspielt rockenden Sounds suhlt, gegen Ende aber auch etwas – gegenüber ihren sonstigen Tracks – abflacht.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.