Man kommt um Highgrade gar nicht herum. Tom Clark, der Labelmacher bleibt auf der neuen EP so relaxt und minimal, wie man es erhofft hatte, versenkt sich in den richtigen Momenten in housig hintergründige Melancholie mit Kick, lässt auf den Grenzen des Fließens leichte Kräuselungen entstehen, so als wäre die Platte mit den neuesten Photoshop-PlugIns realisiert worden, nimmt unter Infrarot-Blitzlichtern Momentaufnahmen eines immer schleichenderer werdenden Minimalismus auf, und lässt das Ganze schlucken, als wäre es die süßeste Nahrung, die der Entertainment-Komplex jemals gesehen hat. Vier perfekte Tracks auf “Seeing Is Believing” mit shuffelnden Beats in Richtung Tejada unterwegs, dann wieder (“Circlemaker Tribe Mix”) mit knuffelig digital verknautschtem Trancestyle, der aber anders als manche Tracks aus der Friedrichshainer Szene dennoch nie den Effekt zum Selbstzweck einer Erfahrung werden lässt, und zum Abschluss auch noch mal resoluter Chicagofunk mit komplett unwirklichen Sounds aus einer Welt, in der wir gerne noch lange bleiben.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.