Und schon wieder einer dieser extrem smoothen Housetracks mit steppend groovendem Grundgefühl und einer völlig überzogenen Orgel, die dem Stück einen unheimlich ruhigen Ravecharakter gibt. Seltsam klar und bis ins Letzte durchproduziert, ist hier nichts von den üblichen Slammermomenten, die auf Dirty Bird gerne stattfinden, zu sehen, aber dennoch kickt die EP mit diesem perfekten Bassgefühl, das sich auf der Rückseite mit dem elegisch fast trancigen “With Flowers” noch mehr ausbreitet.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.