Vibes from the tribe. Es ist ein ganzer Stapel Legenden, den Carl Craig hier produziert. Die Gründungsmitglieder Wendell Harrison und Phil Ranelin treffen wieder auf ihre Mitstreiter Marcus Belgrave und Doug Hammond. Da werden die frühen 70er wieder lebendig, und Fans des Detroit Experiments werden mit dem Opener mitgenommen auf eine Reise, die den meisten erst erklären dürfte, woher C2 die Inspirationen für seinen Jazz nahm. Danach sinkt der elektronische Anteil auf ein Minimum, und die Recken beweisen, dass sie nichts verlernt haben. Detroit-Jazz verdient diese Reanimation und dürfte einen dezenten Run auf die alten Zeiten auslösen.
m.path.iq

planet-e

Leave a Reply

Your email address will not be published.