Das Label aus Brighton kickt sich ans Licht der Welt mit einer perfekten Mischung aus breakig-housigen Grooves, souligem Oldschoolsound und höchst sympathischen Vocalparts, die jedem Garagefreund das Herz höher schlagen lassen. Chamboche, Last Mood, Session9 und ein Ejeca-Remix zeigen die Bandbreite des Labels und kommender Releases schon jetzt und finden in jeder Nuance von House bis in die deepesten, grabendsten Schluchten in der Nähe von Beatdown, den Dubeskapaden oder flausig sprunghaften Ravemomenten immer zu einer solchen Perfektion und Lässigkeit, dass die Tracks einfach nie übertrieben oder simuliert wirken, wie das in der Zwischenwelt von Bass und House ja nicht selten der Fall ist.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.