Die zweite Compilation des neuen Japanischen Labels ist etwas poppiger, blühender als die erste, stellt die Beats weiter in den Vordergrund und kommt mit Leuten wie Kettel, Taisuke Masono, Yuzo Kato, Formatt, Ghislain Poirier stellenweise sehr sweet, dann wieder verzaubert romantisch, oder auch schon mal harsch verdreht daher. Immer aber mit sehr viel Flow und einem Sinn dafür, ungewöhnliche Sounds durch den Raum clicken zu lassen. Von kleinkindhaftem Charme bis hin zu Rasternoton-ähnlichen, pulsierenden Clicktracks ein Fest.
http://saagrecords.com
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.