Marcus Glahns “Distant Dreamer” kommt im Cosmic Cowboys Remix wie ein Sog voller Versprechungen angebimmelt und bleibt trotz aller Kitschmomente einer dieser Tracks die man sich für die nächste Open Air Afterhour vormerken sollte, weil es so zuckersüss und doch so sanft ist, dass man das Gras wachsen hört. Noch besser gefällt mir allerdings der spartanisch dubbig funkige Track von Pinch’n’Peedge im Less Brotha Remix, das ein völlig übertriebenes Soulvocal in eine flirrend zartes Gerüst aus flackernden Grooves setzt, die dennoch massiv von hinten kicken.
http://www.myspace.com/pourlemerite
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.