Die kleine Compilation mit Tracks von Frivolous, Grifin, Tilman und Leif bringt mal wieder einiges durcheinander. Frivolous kommt auf “Candle Light Ave” mit einem scheinbar klassischen perkussiven Housetrack, langsam zu einer immer poppiger werdenden Houseperle für alle die breite summende Harmonien lieben und Leif zerzauselt auf “Alphabetti” natürlich jeden Buchstaben in den Stakkatosamples zu einem ultradeepen Microhousesound, den wir immer wieder vermissen. Tilman springt auf “Oskar” gut gelaunt aus dem Ruder und Grifin schliesst die EP mit einem schiebend deepen aber dennoch überhitzten Houseklassiker ab. Extrem funky und immer genau so verwirrt wie man es braucht.

bleed

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.