Auf der A-Seite rocken Modeselektor mit ihrem “VW Jetta” los, als hätten sie eigentlich noch nie etwas anderes gemacht, als Killerdubstep zu produzieren. Das treibt mit einer technoiden Note so massiv, dass sie mit Sicherheit jeden Floor zum Zusammenbruch treiben. Die Rückseite kommt mit einem versponnenen Ramadanman-Track “Pitter”, auf dem er sich lange Zeit in den Effekten suhlt, bis es wirklich auf den Floor zugeht und dann relaxt aus der Hinterhand slammt. Bok Bok mit ihren trudelnden Toms in freiem Fall passen als Abschluss perfekt und haben mit Sicherheit die sleazigsten Breaks.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.