“Traces One” versammelt seltene Stücke von Komponisten, die am GRM (Groupe de Recherches Musicales) gearbeitet haben. Die Werke entstanden in der Dekade von 1960 bis 1970. So steuert die Argentinierin Beatriz Ferreyra ein Stück bei, das in einen elektronischen und einen konkreten Teil zerfällt, Philippe Carson formt in klassischer Musique-Concrète-Manier Fabrikgeräusche zu einer Suite, während sich der Chilene Edgardo Canton auf sehr eigene Weise vor dem Opernkomponisten Gaetano Donizetti verneigt. Auch Francis Régnier, der technischer Koordinator am GRM war, ist mit einem Industrial-artigen, dramatischen kurzen Stück vertreten, in dem sogar kurz die Beatles zitiert werden.
http://www.editionsmego.com/recollection-grm
tcb

, Recollection GRM

Leave a Reply

Your email address will not be published.