“Jammin All Over Europe” hat diesen eigentümlichen Effekt, dass man ständig denkt, der Track wäre schon zu Ende. Immer wieder unterbrochen, nur in kurzen Fragmenten durchgejammt, kommt der Groove von einer ganz eigenen Energie gespeist aber dennoch nie ausser Puste. Lemos gibt dem Remix dann etwas wesentlich treibenderes und zeigt die souligeren Elemente in klarerem Licht. Der Hit ist aber ganz klar “Day Break” in dem die endlose breite des Souls von Djoko in voller Größe klar wird und die detroitigen Melodien und schweren dahintreibenden Grooves immer gewaltiger auf den Floor slammen. Ein Stück das perfekt ist für die Afterhour in der man sich auf die besten Seiten des Lebens nach einem harten Workout besinnt und fast den Boden verlässt.

bleed

3 Responses

Leave a Reply

Your email address will not be published.