Slammertrack mit gequetschten Trötensounds und Basslines die sich genüsslich ausbrummen, albernen Passagen, in denen die Synths einen vollbrabbeln und übertriebenen Backspins als Breaks. Definitiv ein Track, der nach der ersten EP viel dazu gelernt hat, und die Freude an Unverschämtheiten voll auskostet. Ein Track, den man aufgrund seiner Beats auch noch mitten in einem Houseset zwischen Duriez und Von Stroke spielen kann, wenn man den Floor mal richtig aufmischen will. Die Rückseite trötet ähnlich wirr durch die Gegend, ist aber im Aufbau weit gediegener. Ooops, ich habe die Seiten verwechselt. Television Rocks entwickelt sich aber definitiv zu einem Label, das Alternativen für den Dancefloor entwickelt, die man dringendst braucht.
http://www.television-records.com/
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.