Doku über die HipHops-Pioniere feierte Premiere beim Sundance Filmfestival

Dieses Wochenende feierte Michael Rappaports HipHop-Doku “Beats, Rhymes And Life: The Story Of A Tribe Called Quest” beim Sundance Film Festival Premiere. Der gebürtige New Yorker und Hardcore-Fan der legendären Native-Tongue-Formation, der bisher vor allem als Schauspieler in Erscheinung getreten ist (unter anderem mit Christian Slater in “True Romance” und in “Friends”), hat Phife, Q-Tip und Ali Shaheed auf ihrer kurzen Reunion-Tour 2008 begleitet und außerdem mit einem ganzen Haufen Weggefährten und von A Tribe Called Quest beeinflussten HipHop-Künstlern wie den Jungle Brothers, Monie Love, Busta Rhymes, De La Soul, Beastie Boys, Common, Kanye West oder Pharrell gesprochen. Wann und ob der Film in Deutschland erscheint, wissen wir leider noch nicht. Ein paar Clips gibt es schon.

4 Responses